„Aus Sicht der Produktanalyse: Wie können Nutzer:innen von MaaS profitieren, Marcelo?“

Dezember 7, 2021
2 min
Die Corona-Pandemie hat sich auf fast alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens ausgewirkt. Auch mit Blick auf die Mobilität hat die Krise für noch nie da gewesene Verhältnisse gesorgt und Entwicklungen beschleunigt, die sich sonst wahrscheinlich erst in einigen Jahren realisiert hätten. Mobility-as-a-Service (MaaS) kann eine Lösung für Mobilitätsanbieter sein, um mit den Folgen der Pandemie umzugehen.
Mobility-as-a-Service (MaaS) ist ein Schlagwort, das ganz unterschiedlich ausgelegt wird - je nachdem, wer es benutzt. Für Mobimeo als Anbieter einer MaaS-Plattform ist es Teil unserer DNA. Deshalb möchten wir das Thema aus verschiedenen Perspektiven analysieren und zeigen, was es für uns bedeutet. In einer Serie mehrerer Interviews befragen wir interne Expert:innen zu ihrer persönlichen Sicht auf MaaS. Und da die Nutzer:innen im Mittelpunkt unserer MaaS-Plattform stehen, sprechen wir heute mit Marcelo, (interim) Research & Analytics Lead, über die Auswirkungen, die MaaS auf das Mobilitätsverhalten der Menschen haben kann, und die zahlreichen Vorteile, die MaaS für die Nutzer:innen bereithält.

Kann MaaS das Mobilitätsverhalten der Menschen verändern?

Auf jeden Fall! Eine Ver­hal­tensän­derung ist zwar häu­fig schwierig, da man sich von Gewohn­heit­en ver­ab­schieden muss — sie ist den­noch möglich. Sie kann durch per­sön­liche Fak­toren wie Moti­va­tion und Fähigkeit­en oder durch externe Ein­flüsse wie neue Hand­lung­sop­tio­nen aus­gelöst wer­den. Und hier kommt MaaS ins Spiel: Viele von uns wollen in ein­er grüneren Welt leben, in der Luftver­schmutzung und Kli­mawan­del keine akute Bedro­hung mehr sind. Ein wichtiges Ele­ment, um dieses Ziel zu erre­ichen, ist ein ein­fach­er Zugang zu Alter­na­tiv­en zum pri­vat genutzten Auto und rel­e­vante Infor­ma­tio­nen darüber, welche Ange­bote ger­ade ver­füg­bar sind. Je niedriger die Hür­den für die Nutzung dieser Alter­na­tiv­en sind, desto wahrschein­lich­er wer­den sie von Einwohner:innen von Städten genutzt. So kann jede:r Einzelne zur Erre­ichung von Nach­haltigkeit­szie­len beitragen!

 

Welche Erkenntnisse für MaaS ziehen wir aus Nutzer:innenbefragungen zur Mobilität?

Unsere Mark­t­forschung bei Mobimeo zeigt, dass Einwohner:innen von Städten ihr bevorzugtes Verkehrsmit­tel nach sehr kom­plex­en Entschei­dungskri­te­rien auswählen. Dazu gehören Kon­trolle, Effizienz, Zuver­läs­sigkeit, Kom­fort, Sicher­heit und Flexibilität.

 

Welche generellen Vorteile bietet MaaS für die Nutzer:innen?

Eine gute MaaS-Plat­tform ermöglicht es den Nutzer:innen, ihre Alter­na­tiv­en anhand der Infor­ma­tio­nen zu bew­erten, die für ihre Entschei­dung rel­e­vant sind. Durch die Verzah­nung von Mobil­itäts­di­en­stleis­tern, Bezahl­dien­sten und orig­inären Plat­tform-Fea­tures wird nicht nur sichergestellt, dass man richtig informiert ist, son­dern auch, dass man Fahrten müh­e­los buchen kann und präzise zu seinem Ziel begleit­et wird.

 

Können Nutzer:innen dank MaaS auch ihre persönlichen Nachhaltigkeitsziele erreichen?

Ja, zumin­d­est im Mobil­itäts­bere­ich, den MaaS abdeckt. MaaS ermöglicht den Umstieg auf umwelt­fre­undlichere Verkehrsmit­tel und bietet damit Nutzer:innen die Chance, ihren CO2-Fußab­druck und den jew­eili­gen Flächen­ver­brauch zu reduzieren. Wichtig ist: Wir sind am Anfang ein­er Entwick­lung, die unglaublich viel Poten­tial für Weit­er­en­twick­lun­gen durch Inno­va­tio­nen bietet. In einem näch­sten Schritt wer­den wir den Nutzer:innen auf der Grund­lage der von uns gewonnenen Erken­nt­nisse konkrete Anhalt­spunk­te für den umwelt­fre­undlich­sten Weg von A nach B an die Hand geben. 

 

Welche besonderen Funktionen bietet die MaaS-Lösung von Mobimeo den Nutzer:innen?

Mobimeo hat sich von Anfang an darauf konzen­tri­ert, seine Pro­duk­te kon­textbe­zo­gen zu gestal­ten. Ein gutes Beispiel ist die Live Nav­i­ga­tion, die Nutzer:innen auf unbekan­nten Streck­en begleit­et und ihnen sagt, wann sie ein- und aussteigen müssen, ob sie das Verkehrsmit­tel wech­seln oder bei Störun­gen eine alter­na­tive Route wählen soll­ten. Ein weit­eres Beispiel für ein kon­textbe­zo­genes Erleb­nis ist die Park+Ride-Funktion, die vor allem Berufspendler:innen unter­stützt. Sie informiert sie über die schnell­ste oder wirtschaftlich­ste Route und über die Wahrschein­lichkeit, einen Park­platz zu find­en. Das motiviert nach­weis­bar, vom Auto auf öffentliche Verkehrsmit­tel umzusteigen!

 

*Bei­de oben beschriebe­nen Funk­tio­nen find­en sich in der Mobil­i­ty Stuttgart App, die wir für die S‑Bahn Stuttgart entwick­elt haben. Mehr unter: https://mobimeo.com/use-case-mobility-stuttgart/

 

Der Inter­view­part­ner
Marce­lo Sav­i­g­nano arbeit­et seit zwei Jahren als Prod­uct Ana­lyt­ics und aktuell als (inter­im) Research & Ana­lyt­ics Lead bei Mobimeo. Mit seinem Team ver­ant­wortet er er das Zusam­men­stellen, Aggregieren und Auswerten pro­duk­t­spez­i­fis­ch­er Dat­en. Damit leg­en sie die Basis für Mobimeos nutzerzen­tri­ertes Produktdesign.

Tags

Aktuelle Artikel

chevron-left