Live Navigation — Nutzungs- und Marktbedürfnisse als Grundlage der Produktentwicklung

Juni 25, 2021
4 min
Die Corona-Pandemie hat sich auf fast alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens ausgewirkt. Auch mit Blick auf die Mobilität hat die Krise für noch nie da gewesene Verhältnisse gesorgt und Entwicklungen beschleunigt, die sich sonst wahrscheinlich erst in einigen Jahren realisiert hätten. Mobility-as-a-Service (MaaS) kann eine Lösung für Mobilitätsanbieter sein, um mit den Folgen der Pandemie umzugehen.
Unser research- und datenorientiertes Team-Setup bei Mobimeo ermöglicht es uns, einzigartige Produkte zu entwickeln, die den Nutzer:innen ein entspanntes und bequemes Mobilitätserlebnis bieten. Mobimeo hat eine Plattform für Alltagsmobilität geschaffen, mit der eine große Zahl an Funktionen in einer einzigen App vereint werden. Unser umfassendes Angebot besteht unter anderem aus verschiedenen Features, von denen wir heute eins hervorheben möchten: die Live Navigation. Wir zeigen hier, warum dieses Feature außergewöhnlich ist, indem wir den Entwicklungsprozess, den wir bereits in einem früheren Blog-Beitrag skizziert haben, anhand von Beispielen erläutern.

Autorin: Anna Fil­by, Dig­i­tal Trainee
Anna ist Dig­i­tal Trainee bei der Deutschen Bahn mit dem Schw­er­punkt neue Mobil­ität und Pro­duk­tin­no­va­tion. In ihrer zweit­en Praxis­sta­tion arbeit­ete sie bei Mobimeo im Bere­ich Mar­ket­ing und Kom­mu­nika­tion. Anna ist davon überzeugt, dass das Ver­ständ­nis für die Bedürfnisse der Nutzer:innen eine große Chance bietet, die Art und Weise, wie wir uns in Städten bewe­gen, neu zu gestalten.

Das Problem, das wir lösen 

In Deutsch­land sind die Men­schen rund 80 Minuten pro Tag unter­wegs. Dabei leg­en sie beson­deren Wert auf Zugang zu aktuellen Infor­ma­tio­nen und gute Ori­en­tierung – wo immer sie sind (Quellen: Mobimeo Mobil­itäts­bericht 2017; Infas Mobil­ität in Deutsch­land 2017). Darüber hin­aus wollen die Nutzer:innen vor und während ihrer Fahrt begleit­et wer­den und mit unvorherge­se­henen Ereignis­sen umge­hen kön­nen. In größeren Städten kann das Ange­bot an öffentlichen Verkehrsmit­teln, ins­beson­dere auf unbekan­nten Streck­en, über­wälti­gend sein. Das kann dazu führen, dass Men­schen lieber ihr pri­vates Auto nehmen, statt nach­haltige Mobil­ität­sop­tio­nen wie öffentliche Verkehrsmit­tel zu nutzen. Zusät­zlich schätzen es Nutzer:innen, wenn sie sowohl auf ver­traut­en als auch auf unbekan­nten Streck­en mit einem guten Gefühl (“peace of mind”) unter­wegs sein kön­nen. Auf ver­traut­en Streck­en wollen sie sich entspan­nen und sich­er sein, dass sie ihren Ausstieg nicht ver­passen. Auf unbekan­nten Streck­en wollen sie beson­ders sich­er von A nach B begleit­et werden.

Wir bei Mobimeo haben auf der Grund­lage dieser Erken­nt­nisse ein Fea­ture entwick­elt, das die Nutzer:innen öffentlich­er Verkehrsmit­tel durch die Stadt begleit­et, und ihnen dabei Ori­en­tierung und Sicher­heit bietet.

Entspannt ankommen mit dem Companion, unserem Navigationssystem für öffentliche Verkehrsmittel

Der Com­pan­ion begleit­et Nutzer:innen zuver­läs­sig an ihr Ziel. Er ken­nt nicht nur die beste Verbindung, son­dern navigiert Nutzer:innen – wie ein Nav­i­ga­tion­ssys­tem im Auto – Schritt für Schritt von A nach B. Dank proak­tiv­er über­mit­tel­ter Infor­ma­tio­nen während der Fahrt sind Nutzer:innen immer gut informiert und kön­nen sich­er sein, den richti­gen Weg zum Ziel zu find­en. Bei uner­warteten Unter­brechun­gen schlägt der Com­pan­ion die besten Alter­na­tiv­en vor und bringt Nutzer:innen so auch in diesem Fall schnell an ihr Ziel.

Produktentwicklung bei Mobimeo 

Unser Pro­duk­ten­twick­lung­sprozess fol­gt einem iter­a­tiv­en Ansatz. Dieses Mod­ell ermöglicht es uns, ein tiefes Ver­ständ­nis für die Bedürfnisse der Nutzer:innen zu erlan­gen und darauf auf­bauend schnell Pro­to­typen zu entwick­eln und zu testen. In den fol­gen­den Abschnit­ten zeigen wir, wie wir unser Live Nav­i­ga­tion-Fea­ture im Ver­lauf der ver­schiede­nen Schritte der Pro­duk­ten­twick­lung immer weit­er verbessern.

01 Dis­cov­er – Grundle­gende Nutzungs­bedürfnisse analysieren

In der Dis­cov­er- oder Explo­rationsphase analysieren wir die Nutzungs­bedürfnisse und erkun­den den Raum für Inno­va­tio­nen. Wir führen Stu­di­en durch, um die typ­is­chen Nutzer:innen zu bes­tim­men und unser Leis­tungsver­sprechen dieser Gruppe gegenüber zu definieren.

Bei einem Blick auf die Nutzer:innengruppe für Live Nav­i­ga­tion und ihre Bedürfnisse haben wir her­aus­ge­fun­den, dass sie eine Vielzahl von Infor­ma­tio­nen über ihre Route benötigt. Sie schätzt Echtzeit­in­for­ma­tio­nen, wenn sie mit öffentlichen Verkehrsmit­teln unter­wegs ist – z. B. Umsteigemöglichkeit­en, voraus­sichtliche Ankun­ft­szeit­en und Hil­fe, z. B. bei Ver­spä­tung öffentlich­er Verkehrsmittel.

Während wir die Nutzungs­bedürfnisse unter­suchen, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Anwen­dungs­fällen. Beispiel­sweise haben wir vor kurzem eine Studie durchge­führt, um die Anforderun­gen an Live Nav­i­ga­tion während der Nutzung von Ange­boten aus dem Bere­ich der Mikro-Mobil­ität (z. B. Fahrräder) bess­er zu ver­ste­hen. Das Ziel ist, das Poten­zial von Live Nav­i­ga­tion zu ermit­teln und die Vorteile zu bew­erten, die es für diese Anwen­dungs­fälle liefern kann.

02 Define – Unter­suchung des Nutzungsverhaltens

In dieser Phase definieren wir unsere Unter­suchun­gen und vali­dieren unsere ersten Hypothe­sen in Bezug auf Nutzungs­bedürfnisse und mögliche Lösun­gen. Um zu konkreten Ergeb­nis­sen zu kom­men, gren­zen wir die Vielfalt an Ideen ein und leit­en konkrete Lösungsvorschläge ab.

In diesem Schritt ist die Anwen­dung unter­schiedlich­er Forschungsmeth­o­d­en möglich. Im Fall des Live Nav­i­ga­tion-Fea­tures haben wir eine Rei­he von Work­shops durchge­führt, um die Vorteile für die Nutzer:innen zu testen. Wir nutzten diese Phase, um die User Jour­ney – der Ablauf der konkreten Nutzung des Pro­duk­ts – im Detail zu skizzieren, um unser Annah­men zu poten­ziellen Zielnutzer:innen zu ver­i­fizieren und um her­auszufind­en, wie sie einen Vorteil aus der Nutzung dieser Funk­tion haben kön­nen. Darüber hin­aus nutzen wir die Work­shops, um her­auszufind­en, ob das Fea­ture tat­säch­lich die in der vor­ange­gan­genen Phase iden­ti­fizierten Bedürfnisse und “Pain-points” der Nutzer:innen löst.

03 Devel­op – Erstel­lung und Test ver­schieden­er Konzepte

In der drit­ten Phase entwick­eln und testen wir ver­schiedene Pro­duk­tkonzepte. Durch kon­tinuier­liche Über­ar­beitun­gen (Iter­a­tio­nen) ver­suchen wir, die beste Lösung für die Bedürfnis­sen der Nutzer:innen zu find­en. Auf Grund­lage der Ergeb­nisse unser­er Tests mit Nutzer:innen pri­or­isieren wir die Konzepte anhand spez­i­fis­ch­er Kriterien.

Eine Erken­nt­nis aus den Tests mit Nutzer:innen ist, dass sie sich eine genaue Wegführung zu den von ihnen genutzten Hal­testellen wün­schen. Wir haben dieses Feed­back genutzt, um ver­schiedene Lösun­gen zu entwick­eln, mit denen wir die Live Nav­i­ga­tion verbessert haben. Die Tests haben uns geholfen, das Konzept auszuwählen, das unseren Nutzer:innen die meis­ten Vorteile bietet.

Ein weit­eres Beispiel ist die Gestal­tung des Onboard­ings* von Nutzer:innen der Live Nav­i­ga­tion. In ein­er weit­eren Über­ar­beitung haben wir das bis dahin einge­set­zte glob­ale Onboard­ing durch ein kon­textbe­zo­genes Onboard­ing erset­zt. Das kon­textbe­zo­gene Onboard­ing erle­ichtert den Zugriff auf den Live Nav­i­ga­tions-Modus für die Nutzer:innen inner­halb der App und verbessert somit das gesamte Nutzungserlebnis.

*Das Onboard­ing ist in diesem Kon­text eine Schalt­fläche inner­halb der App, die es Nutzer:innen ermöglicht, in den Live Nav­i­ga­tions-Modus zu wechseln

 

04 Deliv­er – Testen unseres Endprodukts

Kurz bevor wir unser Pro­dukt oder neue Funk­tio­nen auf den Markt brin­gen, führen wir Alpha- und Beta-Tests durch, um sicherzustellen, dass sie das best­mögliche Nutzungser­leb­nis bieten. Für die Usabil­i­ty-Über­prü­fung nutzen wir Quellen und Meth­o­d­en wie In-App-Feed­back, Mobimeo-interne Feld­ver­suche oder Tests mit ein­er großen Zahl an Nutzer:innen (Crowd Testings).

 

05 Evolve – Kon­tinuier­liche Weit­er­en­twick­lung des Produkts

Nach dem Pro­duk­t­launch messen wir, in welchem Umfang unsere Pro­duk­te einge­set­zt wer­den und ob sie die Erwartun­gen der Nutzer:innen erfüllen. Die Auswer­tun­gen von App-Analy­sen liefern die Erken­nt­nisse, um unsere Pro­duk­te kon­tinuier­lich weit­erzuen­twick­eln und zu verbessern.

Daneben bekom­men wir von den Nutzer:innen qual­i­ta­tives Feed­back, das wir an die anderen am Entwick­lung­sprozess beteiligten Teams weit­ergeben. Es hil­ft uns, die Live Nav­i­ga­tion weit­er zu verbessern und die Kun­den­bindung zu erhöhen.

Aus­blick: In unser­er näch­sten Folge wer­den wir einen Ein­blick geben, wie durch die Unter­suchung der Turn-by-Turn-Nav­i­ga­tion neue Inno­va­tio­nen für den Com­pan­ion entstehen.

Tags

chevron-left